Praxis für Ergotherapie Daniela Leiber
Praxis für ErgotherapieDaniela Leiber

Das ergotherapeutische Sozialkompetenz Training (EST)

 

  

   

 

Das ergotherapeutische Sozialkompetenztraining ist wird meist vom Kinderarzt oder Kinder- und Jugendpsychologen verordnet und ist eine Krankenkassen-Leistung.

 

Nachdem wir die Kinder (und sie uns) vorerst in Einzelstunden kennengelernt haben, stellen wir eine Gruppe von bis zu 6 Kindern zusammen, welche von uns zu zweit geleitet wird.

 

 

In den 14 Gruppenterminen werden theoretisch und spielerisch folgende Schwerpunkte erarbeitet:

  • Ich weiß, was ich kann und mag (Ressourcenaktivierung)
  • Gesprächsregeln: Zuhören und sich mitteilen
  • Grenzen setzen, Stopp! Sagen und auf das Stopp! der Anderen hören
  • Selbstregulation: „Wie läuft mein Motor?” Drehzahlmesser für Erregungsniveaus
  • "Ruhig-mach-Tricks"
  • "Mut-mach-Tricks"
  • Hilfe holen, anderen helfen
  • Freundschaft und Vertrauen
  • Gefühle erkennen und verstehen
  • Strategien zur Konfliktbewältigung

 

 

Die zwei-drei Elterneinheiten umfassen neben dem Austausch zwischen den Eltern folgende Themen:

  • Vertiefung der bisherigen Einheiten, Erklären des „Drehzahlmessers“
  • „Die Familie als Team“: Das Konfliktgespräch, der Familienrat

 

  

 

 

Im EST werden wöchentlich Trainingsaufgaben für die Kinder mitgegeben sowie den Eltern Aufgaben erteilt, beispielsweise das Schreiben eines Wochenprotokolls und das Vorlesen von Entspannungsgeschichten.